Zurück zum Seitenanfang

Projektförderung

Der Wasserverband hat am 29. Juni 2016 ein Projektblatt nebst Antrag zur Fördermaßnahme „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte – Antrag im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative“ bei dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit, vertreten durch den Projektträger Jülich (PTJ), in Berlin eingereicht.

Im Mai 2017 hat der Wasserverband den Bewilligungsbescheid für das Vorhaben „NKI: Klärschlamm, ein CO2-neutraler, transportwürdiger Brennstoff, Wasserverband Wittlage, Landkreis Osnabrück“ erhalten.

Als Projektförderung wurde eine nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben bewilligt.

Projektlaufzeit: 01.07.2017 – 30.06.2019

Wasserverband Wittlage - Logo BMUB

Ziel ist die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen durch:

  • Vermeiden von Transporten zur Entsorgung von nicht, bzw. vorentwässerten Klärschlämmen mit Trockensubstanzgehalt von 2,5 – 22,5 % durch eine CO2-neutrale Trocknung des Klärschlammes mit Hilfe von Sonnenenergie und industrieller Abwärme und die damit verbundene Erhöhung der Transportwürdigkeit
  • Bereitstellung eines CO2-neutralen Brennstoffes zur Substitution von fossilen Brennstoffen im Betrieb konventioneller Kraftwerke
  • Rückgewinnung des im Klärschlamm enthaltenen Phosphors zur Schonung der natürlichen Ressourcen durch eine Monoverbrennung der getrockneten Klärschlämme mit anschließender Aschenutzung, bzw. –aufbereitung. Der Phosphor soll dabei aus der Klärschlammasche rückgewonnen werden, sobald dies technisch und wirtschaftlich realisierbar ist.
Online-Formulare
Anschrift

Wasserverband Wittlage
Im Westerbruch 67
49152 Bad Essen


Geschäftsführer: Uwe Bühning

Kontakt

Telefon +49 5472 9443-0
Fax +49 5472 9443-30
E-Mail wv-wittlage@i-like-no-spam.uhv70.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 7:30 - 16:30 Uhr
Freitag 7:30 - 12:00 Uhr