Zurück zum Seitenanfang

Projektbeschreibung

Im Hinblick auf eine möglichst CO2 - neutrale und flexible Verwertung der Klärschlämme errichtet der Wasserverband Wittlage eine Abwärme-gestützte solare Trocknungsanlage zur Trocknung des vorentwässerten Klärschlammes am Standort der Kläranlage in Ostercappeln/Schwagstorf.

Es ist geplant, mit der Anlage insgesamt ca. 6.000 t vorentwässerten Klärschlamm mit einem Trocken-substanzgehalt von durchschnittlich 22 % auf ca. 1.750 t mit einem Trockensubstanzgehalt von 75 % zu reduzieren. Die hierfür benötigte Wärmemenge beläuft sich auf ca. 4.000 MWh pro Jahr.

Nach umfangreichen Beratungen der Verbandsversammlung des Wasserverbandes wird die notwendige Unterstützungswärme für die solare Klärschlammtrocknungsanlage durch den Betrieb einer eigenen Holzhackschnitzelheizung erzeugt.

Verfahrensbeschreibung

  • Transparent überdachte Halle auf geteerter, straßenähnlicher Fläche
  • Nach Beschickung trocknet der Schlamm durch die Sonneneinstrahlung und durch die über Wärmetauscher zugeführte zusätzliche Wärmeenergie
  • Der Trocknungsgrad ist abhängig von der extern zugeführten Energie und von den lokalen Wetterbedingungen über das Jahr
  • Vollautomatisiertes Wenden des Materials durch elektrisches Schwein / Wendehaspel
  • Hallentemperatur ca. 30 ° C, Schlammtemperatur ca. 20 ° C
Wasserverband Wittlage - Klärschlammanlage - Halle
Anschrift

Wasserverband Wittlage
Im Westerbruch 67
49152 Bad Essen


Geschäftsführer: Uwe Bühning

Kontakt

Telefon +49 5472 9443-0
Fax +49 5472 9443-30
E-Mail wv-wittlage@i-like-no-spam.uhv70.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 7:30 - 16:30 Uhr
Freitag 7:30 - 12:00 Uhr