Zurück zum Seitenanfang

Wasserwerk Hunteburg außer Betrieb

Wartungsarbeiten ab dem 04. Dezember 2018 

Wasserzählerwechsel

In den nächsten Wochen werden die Wasserzähler in folgenden Ortschaften gewechselt:

  • Belm

Beauftragt mit dem Zählerwechsel ist die Firma:

Habighorst und Dettmer, Wasserhygiene-Versorgungstechnik, Gartenstr. 3, 27251 Neuenkirchen. 

Die Mitarbeiter können sich über einen Legitimationsnachweis des Wasserverbandes Wittlage ausweisen.

Veröffentlichung Ergänzung der Preisgregelungen

Informationen zu Gartenwasserzählern

Wassermengen die nicht der zentralen öffentlichen Wasserbeseitigungseinrichtung zugeführt und zur Gartenbewässerung genutzt werden, können durch den Einbau eines Gartenwasserzählers/Abzugszählers ermittelt und bei der Abrechnung berücksichtigt werden.

 

Der Einbau/Wechsel eines Gartenwasserzählers ist durch einen Fachbetrieb auf eigene Kosten zu installieren, zu betreiben und zu unterhalten.

 

Da Gartenwasserzähler im geschäftlichen Verkehr verwendet werden, müssen diese geeicht oder von einer staatlich anerkannten Prüfstelle beglaubigt sein.

 

Zum Einbau sind alle handelsüblichen Wasserzähler mit Zertifikat über Nachweis und Eignung geeignet. Die Eichfrist beträgt 6 Jahre, Der Zähler muss fest und frostsicher in der Hausinstallation installiert werden. Die Vorschriften der DIN 1988 sind zu beachten. Aufschraub- oder Aufsteckzähler (mobile Zähler) sind nicht gestattet.

 

Die Kosten für die Abnahme des Frischwassers sind weiterhin zu entrichten.

 

Anmeldung/Austausch

 

Der Gartenwasserzähler ist mit der Zählernummer und Zählerstand beim Wasserverband anzumelden. Nach Ablauf der Eichzeit und Austausch des Zählers ist der Stand unverzüglich zu melden. Der Verband hält sich eine Prüfung des Zählerstandes vor.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das eingestellte Formular.

 

Lohnt sich ein Gartenzähler

 

Dies ist vom Kunden persönlich abzuwägen

Beispielrechnung:

 

Einbaukosten ca.: 100,00 Euro

Abwasserentgelt:   2,40 Euro/ m³

 

100,00 Euro ./. 2,40 Euro = 41,67 m³

 

Da alle 6 Jahre der Zähler gewechselt werden muss, ist ein Verbrauch von ca 7 m³ im Jahr notwendig um die Kosten des Einbaus wieder rauszubekommen.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Öffentliche Bekanntmachung - Preisblatt des Wasserverbandes Wittlage

Wir ziehen um!

Informationen zur Erreichbarkeit

Wasserzählerwechsel

Ab dem 22.02.2016 werden die Wasserzähler in folgenden Ortschaften gewechselt:

Hunteburg, Harpenfeld, Lockhausen, Dahlinghausen und Hördinghausen.

Beauftragt mit dem Zählerwechsel ist die Firma:

Habighorst und Dettmer, Wasserhygiene-Versorgungstechnik, Gartenstr. 3, 27251 Neuenkirchen. 

Die Mitarbeiter können sich über einen Legitimationsnachweis des Wasserverbandes Wittlage ausweisen.

Öffentliche Bekanntmachung zu Preisänderungen

Zum 01.01.2016 wird der Wasserpreis in den Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln
auf 0,92 Euro/m³ und der Abwasserpreis in der Gemeinde Bohmte auf 2,20 Euro/m³ angepasst.

Wasserwerk Bohmte ab 01.08.2014 wieder am Netz

Versorgung mit Trinkwasser

Wasserwerk Bohmte 

 

Ab Freitag, dem 01.08.2014 wird die Versorgung der Ortslage Bohmte mit Trinkwasser wieder durch das Wasserwerk Bohmte übernommen.

Die neue Aufbereitungsanlage wurde in Betrieb genommen und die Beschaffenheit des Trinkwassers entspricht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001 – Stand 2012).

Die wasserabhängigen Verbrauchsgeräte der Haushalte sollten nun wieder auf die Einstellung des Härtegrades geprüft werden.

Über das Wasserwerk Bohmte wird ein hartes Wasser von 21,3° dH.,  bzw. 3,79 mmol/l (Millimol Calciumcarbonat/Liter) geliefert.

Ein Korrosionsinhibitor für das Leitungsnetz und die Hausinstallation in Form von Ortho- und Polyphosphat wird nicht mehr zudosiert.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter >>>>

Informationen zum SEPA-Lastschriftverfahren

Neuer Blei-Grenzwert tritt in Kraft

Neuer Grenzwert für Blei in der Trinkwasserverordnung ab 01.12.2013

 

Der Wasserverband Wittlage begrüßt den neuen Grenzwert für Blei. Der Grenzwert steht für Vorsorge und aktiven Schutz der menschlichen Gesundheit. Diese haben beim Trinkwasser Vorrang.

In dem von uns gelieferten Trinkwasser wird auch der neue, strengere Grenzwert seit vielen Jahren unterschritten / eingehalten.

 

Unser Trinkwasser entspricht den Qualitätsanforderungen und wird laufend untersucht.

 

Wir als Wasserversorger sind verantwortlich für das bis zum Hausanschluss gelieferte Trinkwasser. Für die Trinkwasserinstallation im Haus sind die Vermieter / Gebäudeeigentümer verantwortlich. Durch Bleileitungen in älteren Häusern oder neu installierte Kupferleitungen können Bleikonzentrationen im Trinkwasser auftreten, die die zulässigen Höchstwerte überschreiten. Um im Zweifelsfall zu klären, ob es noch Wasserleitungen aus Blei in einem Haus gibt, sollten Vermieter oder Verwalter des jeweiligen Gebäudes angesprochen werden. Bleiquellen im Trinkwasser im privaten Bereich können insbesondere alte Bleirohre und häufig Billigarmaturen sein, die nicht für den Trinkwassereinsatz geeignet sind. Verbrauchern stehen für Informationen zum Trinkwasserinstallationsbereich (neben dem Wasserverband und den Verbraucherberatungsstellen) auch das Installateur-Handwerk und der Sanitär-Fachhandel zur Verfügung.

Anschrift

Wasserverband Wittlage
Im Westerbruch 67
49152 Bad Essen


Geschäftsführer: Uwe Bühning

Kontakt

Telefon +49 5472 9443-0
Fax +49 5472 9443-30
E-Mail wv-wittlage@i-like-no-spam.uhv70.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 7:30 - 16:30 Uhr
Freitag 7:30 - 12:00 Uhr