Zurück zum Seitenanfang

Wasserverband Wittlage investiert in die Sanierung Belmer Brunnen!

Die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit frischem Wasser hat für den WV Wittlage oberste Priorität! Aufgrund andauernder Qualitätsprobleme sind in diesem Jahr zwei Brunnen aus den 70er Jahren am Wasserwerk Belm für rund 200.000 € aufwendig saniert worden. 

Mit den Bauarbeiten wurde im Mai dieses Jahres begonnen. Zur Überbohrung der Brunnen und zum vollständigen Abbau der Betonfüllung des Ringraumes war der Einsatz einer Felsbohranlage notwendig. Anschließend folgte der Einbau einer Sperrverrohrung. Der äußere Ringraum wurde mit Zement/Ton-Dämmer neu verfüllt, um evtl. Setzungsrisse zu verschließen. Zur langfristigen Sicherung hat man außerdem ein Edelstahlwickeldrahthochleistungsfilter eingebaut. Die verbleibende Brunnenverrohrung besteht aus dickwandigen PVC-Brunnenrohren.

Nach erfolgreicher Fertigstellung und Prüfung der Brunnen können somit in Kürze wieder jährlich ca. 150.000 m³ frisches Trinkwasser aufgrund der wasserrechtlichen Bewilligung für die Belmer Bürgerinnen und Bürger bereitgestellt werden.

Belm´s Bürgermeister Viktor Hermeler, Wasserwärter Ottmar Meyer und Uwe Bühning, Geschäftsführer des WV Wittlage (v.l.), inspizieren im Oktober 2018 die Bauarbeiten an den Belmer Brunnen.
Der Geschäftsführer der Fa. Wilhelm Kolkhorst GmbH, Andreas Kolkhorst (3 v.l.), überzeugt sich gemeinsam mit den Auftraggebern von der erfolgreichen Durchführung der Baumaßnahme.

Wittlager Kreisblatt vom 01.10.2018

Artikel WKB vom 01.10.2018

"Sprudelndes Wasser für die Schüler"

WV Wittlage fördert Wasserspender für die Grundschule Belm


Der Verband gratuliert zum 25. Dienstjubiläum!

Am 15. Juli 2018 konnte unser Mitarbeiter Ralf Hallmann auf eine 25-jährige Betriebszugehörigkeit zurückblicken. Die Geschäftsleitung des Verbandes und die Kollegen der Abteilung Abwasserbeseitigung gratulierten Herrn Hallmann in einer kleinen Feierstunde recht herzlich!


Wittlager Kreisblatt vom 19.07.2018

Artikel WKB vom 19.07.2018

"Trotz Trockenheit: Keine Wassernot im Wittlager Land"

Auf Rasensprengen verzichten!


Bereisung der Verbandsanlagen am 06.06.2018

Am 06. Juli 2018 fand im Zuge der Verbandsversammlung des Wasserverbandes Wittlage eine Bereisung der drei verbandlichen Kläranlagen in der Gemeinde Bissendorf statt. Man besichtigte die Standorte Natbergen, Schledehausen und Bissendorf. 

Der Bereichsleiter für die Abwasserentsorgung beim Wasserverband, Herr Dipl.-Ing. Timo Ognibeni, führte die interessierten Gremiumsmitglieder über die Kläranlagen und gab ausführliche Informationen über die ablaufenden Prozesse und die Anlagentechnik vor Ort.

Kläranlage Bissendorf
Kläranlage Bissendorf
Kläranlage Schledehausen
Kläranlage Schledehausen
Kläranlage Natbergen

Wittlager Kreisblatt vom 08.05.2017

Rabber: Neuer Standort von Unterhaltungsverband Nr. 70 und Wasserverband eingeweiht

Festakt zur Standortvorstellung am 05.05.2017

Foto: Wittlager Kreisblatt/Stefan Gelhot
Foto: Wittlager Kreisblatt/Stefan Gelhot
Foto: Wittlager Kreisblatt/Stefan Gelhot
Foto: Wittlager Kreisbaltt/Stefan Gelhot

Wittlager Kreisblatt vom 13.02.2016

Richtfest am 11.02.2016


Verbandsversammlung vom 18.01.2016

"Der Wasserverband will wachsen"


Bereisung der Verbandsanlagen 22.06.2015

Am 22.06.2015 fand im Zuge der gemeinsamen Vorstands- und Ausschusssitzung eine Bereisung der Verbandsanlagen in der Region Ostercappeln statt.


Bereisung der Verbandsanlagen am 01.07.2014

Am 01.07.2014 fand im Zuge der gemeinsamen Vorstands- und Ausschusssitzung des Wasserverbandes Wittlage eine Bereisung verschiedener Verbandsanlagen statt.

Besichtigt wurden unter anderem das sanierte Wasserwerk Bohmte sowie  das kürzlich errichtete Blockheizkraftwerk auf der Kläranlage in Wittlage.


Wittlager Kreisblatt vom 13.11.2013

Wasserwerk Bohmte wird saniert

Anlage zurzeit vom Netz genommen - Versorgung ist sichergestellt


Wasserwerk Hunteburg außer Betrieb

Der Wasserverband Wittlage muss das Wasserwerk Hunteburg wegen dringender Wartungsarbeiten am Montag den 15.04.2013 für ca. drei Wochen außer Betrieb nehmen. 

In diesem Zeitraum wird ein Filterkessel der Oxidationsstufe der Aufbereitungsanlage saniert. Das Filtermaterial wird aus dem Kessel abgesaugt, die Filterdüsen im Kesselboden ausgebaut und erneuert. Im Anschluss wird neues Filtermaterial entsprechend des Schüttplanes eingefüllt.

Im gleichen Zeitraum wird auch die Belüfungsleitung umgebaut und der Förderbrunnen II A gewartet. Nach einer Einfahrphase des Filterkessels wird die Anlage voraussichtlich ab der
19. KW wieder mit konstanten Werten arbeiten und die Versorgung mit Trinkwasser vom Wasserwerk Hunteburg wieder möglich sein. 

Die Trinkwasserversorgung der angeschlossenen Haushalte und Gewerbebetriebe wird während der Dauer der Wartungsarbeiten über die Wasserwerke Harpenfeld (hart: 29° dH, 5,20 mmol/l) und Engter-Niewedde (hart: 17° dH, 3 mmol/l) sichergestellt. 

Wir bitten Sie, Ihre Haushaltsgeräte (Geschirrspülmaschine, Waschmaschine usw.) entsprechend einzustellen.

Wittlager Kreisblatt vom 11.04.2013

Wartungsarbeiten im Wasserwerk Hunteburg

"Stiftung Warentest zu Leitungswasser"

"Streng kontrolliert und gnadenlos preiswert"

Wittlager Kreisblatt vom 19.06.2012

"Priorität für Trinkwasserschutz"

Rahmenvertrag zwischen dem Land und der Kooperation Wittlage/Melle

Wichtige Mitteilung für Kunden im Versorgungsgebiet Büscherheide

Die Information betrifft alle Kunden im Versorgungsgebiet Büscherheide,

die über die Stadtwerke Preußisch Oldendorf versorgt werden.

Wichtig für das gesamte Wittlager Land

Neue Förderbrunnen im Trinkwassergewinnungsgebiet

Harpenfeld fertiggestellt

Verbandsvorsteher Helmut Wilker offiziell verabschiedet

Zum Erfolg maßgeblich beigetragen

Anschrift

Wasserverband Wittlage
Im Westerbruch 67
49152 Bad Essen


Geschäftsführer: Uwe Bühning

Kontakt

Telefon +49 5472 9443-0
Fax +49 5472 9443-30
E-Mail wv-wittlage@i-like-no-spam.uhv70.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 7:30 - 16:30 Uhr
Freitag 7:30 - 12:00 Uhr