Zurück zum Seitenanfang

Wasserschutzgebiet

Wasserschutzgebiete (WSG) - Wassergewinnungsgebiete (WGG)

Nr. Wasserwerk Verordnung festgesetzt Größe Kooperation Wasserwirtschaft - Landwirtschaft
1. WSG Lintorf 30.03.2004 40 ha Ja (39)
2. WSG Glanebachtal 31.07.1995 750 ha Ja (746)
3. WGG Harpenfeld im Verfahren 2308 ha Ja (2308)
4. WGG Dahlinghausen im Verfahren 100 ha Ja (94)
5. WSG Hunteburg 30.08.2010 310 ha Ja (306)
6. WGG Bohmte im Verfahren - Ja (74)
7. WSG Engter – Niewedde 15.11.1999 2.826 ha Anteil 619,5 ha Ja (619,5)

 

Das Wasserschutzgebiet ist in der Regel in 3 Schutzzonen unterteilt.

Schutzzone I

In dieser Schutzzone befindet sich der Brunnenbereich. Der Bereich ist eingezäunt um gegen das Betreten Unbefugter zu schützen.

Schutzzone II

Sie erstreckt sich vom Fassungsgebiet um die Brunnen herum bis zur sog. 50-Tage-Linie. Das ist die Linie, von der ein Regentropfen auf seiner Reise ins Grundwasser 50 Tage braucht, bis er dort ankommt. Hier sind Land- und Forstwirtschaft mit Einschränkungen erlaubt. Gülleausbringung jedoch ist verboten

Schutzzone III

Die dritte Zone erstreckt sich bis zur Grenze des Wassergewinnungsbereiches. In diesem Bereich sind jegliche wassergefährdende Betriebe und Einrichtungen verboten.

Online-Formulare
Anschrift

Wasserverband Wittlage
Im Westerbruch 67
49152 Bad Essen


Geschäftsführer: Uwe Bühning

Kontakt

Telefon +49 5472 9443-0
Fax +49 5472 9443-30
E-Mail wv-wittlage@i-like-no-spam.uhv70.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 7:30 - 16:30 Uhr
Freitag 7:30 - 12:00 Uhr